Sachsens Kultusminister Christian Piwarz zeichnet Grundschule Mylau mit dem Sächsischen Landespreis für Heimatforschung 2018 aus

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz zeichnet Grundschule Mylau mit dem Sächsischen Landespreis für Heimatforschung 2018 aus
von Sandy Trinkies

Unsere ehemalige Vierte Klasse drehte im Frühjahr einen Film über die Stadtkirche Mylau. Wer weiß schon, dass der Mylauer Kirchenbauverein einst mehr als drei Jahrzehnte lang Pfennig für den Bau der Stadtkirche gesammelt hat? Bis schließlich 133.000 Mark zusammen waren, um mit dem Bau des Schmuckstücks unter der Burg beginnen zu können. Extra für den Film zog der frühere Mylauer Pfarrer Gotthold Lange die Register der Mylauer Silbermann-Orgel und ließ die Pfeifen tönen. Solche und viele weitere Besonderheiten der Stadtkirche und der Mylauer Umgebung förderten die Viertklässler mit Klassenlehrerin Frau Trinkies zu Tage. Neben dem Film zur Stadtkirche zeichneten die Schüler ein Triptychon von den Mylauer Kirchenfenstern.  Des Weiteren erkundeten sie die Burg Mylau und besuchten die Göltzschtalbrücke. Alle gesammelten Beiträge reichten sie beim Wettbewerb „Kinder stellen ihre Heimat vor“ ein. Für den Film und die Heimatmappe erhielt die Grundschule Mylau am 26.10.2018 von Sachsens Kultusminister Christian Piwarz den Sächischen Landespreis für Heimatforschung 2018. Vom Geldbetrag in Höhe von 500 € wird ein Schulausflug angestrebt.

Schulleiterin Frau Oswald und Klassenlehrerin Frau Trinkies freuen sich über die Auszeichnung und sind stolz auf ihre Schüler. Stellvertretend für die Oberschüler und Gymnasiasten nahmen Victoria, Maja und die zwei Lehrer den Preis in Dresden entgegen. Mit Spaß konnten die ehemaligen Grundschüler bei dem Projekt eine Vielfalt an medialen, kreativen, sprachlichen und fachlichen Kompetenzen hinzugewinnen.

„Mylauer Stadtkirche mit Kamera und Mikrofon entdeckt“:

Videos:

  1. Video: Geschichte der Stadtkirche Mylau
  2. Video: Der Altarraum
  3. Video: Die Orgel von Mylau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Datenschutzerklärung)